annie-spratt-UtiWXQdhN4M-unsplash_edited

Wochenendangebote/ Workshops

Finden statt in Wuppertal, aber ich komme auch deutschlandweit zu Ihnen.

 

Bibliodrama-Tag/Bibliodrama-Wochenende

Auf Anfrage führe ich auch Bibliodrama-Tage oder -Wochenenden deutschlandweit durch.

Bibliodrama-Tag: Wir haben anstatt nur eines Abends einen ganzen Tag Zeit zur Verfügung, uns in einen Text oder in ein Thema (durch verschiedene Texte) zu vertiefen. Einige Ideen: Zum Thema „Verloren sein – Gefunden werden“ könnten wir uns die drei Gleichnisse aus Lukas 15 („Verlorener Sohn“, „Verlorenes Schaf“, „Verlorene Münze“) vornehmen. Oder zum Thema „Ganzheitliches Heil“ einige Heilungsgeschichten spielen. Zum Thema „Urmenschliches“ könnten wir Ur-Geschichten aus Genesis und zum Thema „Ruf Gottes“ einige alt- und neutestamentlichen Berufungsgeschichten. Das sind nur einige Beispiele. Ihrem gewünschten Thema gemäß suchen wir gemeinsam Texte aus.

Bibliodrama-Wochenende: Wir starten schon am Abend vor dem Bibliodrama-Tag und steigen somit intensiver ins gemeinschaftliche und thematische Geschehen (durch Text/Figur/Geschichte) ein.

Möchten Sie mich für einen Tag oder ein Wochenende als Bibliodrama-Leiterin zu Ihnen in Ihrer Kirchengemeinde oder auf eine Freizeit o.ä. einladen? In einem ersten Telefongespräch könnten wir Vorstellungen austauschen und schauen, wie ich Sie in Ihrem Anliegen unterstützen kann. Wir können erste konzeptionelle Überlegungen starten über die Länge, die Inhalte und die Ziele der Veranstaltung und auch über die Kosten.

Nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf.

 

„Romeo, Julia, Faust, Gretchen, du und ich...“

Literarische Rollen


Inhalt: Die großen Dramen der Weltliteratur wie Romeo und Julia, Antigone, Faust und andere erzählen nicht bloß Geschichten, sondern lassen in uns ganz urmenschliche Konflikte, Hoffnungen, Krisen und Glückserfahrungen anklingen.  
Anhand einiger dieser großen Dramen werden wir uns spielerisch mit eigenen persönlichen Themen auseinandersetzen: Liebe und Hass, Rivalität und Freundschaft, Leben und Tod, Treue und Verrat, Rache und Vergebung, Familienkonstellationen …, alles Themen, die auch in unserem Leben vorkommen und bewältigt werden wollen. Dazu will der Workshop Hilfestellung geben.
Für die Arbeit beim Workshop ist keine Vorkenntnis der Werke notwendig.

Methodik: Die Beschäftigung mit der Geschichte und der (selbst ausgesuchten) Rolle erfolgt durchgehend über beide Tage. Je nach Teilnehmerzahl verfolgen wir mehrere Geschichten parallel.
Paare, Trios oder Quartette arbeiten in mehreren Runden zuerst in Kleingruppen und treten dann im Plenum auf. Reflexionsrunden bringen das Erlebte zur Sprache. Regelmäßige Pausen helfen, aufzulockern und sacken zu lassen.

Gruppengröße: 6-14 TeilnehmerInnen

Voraussichtliche Dauer: Freitag 18-21.00 h, Samstag 9:30-12.30 h und 15.00-17.00 h.

Zielgruppe: Frauen und Männer ab dem jungen Erwachsenen-Alter, die sich mit eigenen aktuellen Themen auseinandersetzen möchten (Selbsterfahrung/Krisenbewältigung/Stärkung) und ein wohltuendes und inspirierendes Wochenende erleben möchten.

Kosten: 95 Euro pro Person (Gruppenpreis auf Anfrage)

Diesen Workshop führe ich deutschlandweit durch. Gern auch bei Ihnen vor Ort. In einem ersten Telefonat, könnten wir einander kennenlernen und alles weitere besprechen.

 

Spiel (nicht) mit meinen Gefühlen

Gefühlskompetenz entwickeln


Inhalt: Es ist längst nichts Neues, dass wir nicht nur eine kognitive sondern auch eine emotionale Intelligenz brauchen, um uns in Beziehungen zurecht zu finden und unser Leben kraftvoll zu gestalten.

Auf die Frage „Wie geht es dir?“ die Antwort „Gut!“ zu bekommen, oder „Danke! Und selber!“, das begegnet uns oft im Alltag. Aber in Anbetracht dessen, dass es hunderte von Gefühlen gibt, ist es doch schade, wenn wir nur zwischen „gut“ und „nicht so gut“ unterscheiden und uns gleichzeitig ernsthaft fragen: „Was ist eigentlich mit mir los?“
Genau darum: Um die Förderung der emotionalen Intelligenz und der Gefühlskompetenz geht es in diesem Workshop.

Methodik: Hätten Sie Lust, durch die Welt Ihrer Gefühle einmal wie durch einen Garten zu gehen? Dabei immer wieder stehen zu bleiben, nachzuspüren und dort, wo es Sie besonders interessiert, länger zu verweilen und tiefer nachzuforschen, indem Sie ihren Körper als Resonanzfläche oder Forschungsinstrument nutzen?
Haben Sie sich schon einmal vorgestellt, dass Ihre Gefühle auch als Wesen dargestellt werden könnten, die miteinander agieren und - Ihrem Charakter gemäß - die anderen um sich herum beeinflussen und selber beeinflusst werden? Was für ein Zusammenspiel könnte zum Beispiel zwischen Ihrer Angst, Ihrer Wut und Ihrer Freude entstehen? Oder zwischen Ihrer Gier, Ihrer Scham und Ihrem Mut? Hätten sie Lust, dieses spannende Spiel auf der Bühne von anderen Teilnehmern gespielt zu sehen? Wenn zum Beispiel Ihre Angst als eine Igel von jemandem verkörpert, ihre Wut als eine Dampflokomotive und Ihre Freude als ein Flummi auf einer Waldlichtung aufeinandertreffen und in Aktion miteinander kommen?

Ziele: Sie werden ganz sicher eine Menge Aha-Erlebnisse haben, Überraschendes entdecken, gemeinsam mit anderen viel Lachen und so sich selber und Ihre emotionale Welt tiefer kennenlernen. Indem wir im geschützten Raum dieses Workshops wie in einem Labor mit unseren Gefühlen spielen, entwickeln wir Kompetenzen, die uns helfen, im Alltag immer seltener Spielball unserer oder fremder Gefühle zu sein.

Gruppengröße: 6-14 TeilnehmerInnen

Voraussichtliche Dauer: Freitag 18-21.00 h, Samstag 9:30-12.30 h und 15.00-17.00 h.

Zielgruppe: Frauen und Männer ab dem jungem Erwachsenen-Alter, die sich selber emotional besser kennenlernen, sich mit eigenen aktuellen Themen auseinandersetzen möchten (Selbsterfahrung/Krisenbewältigung/Stärkung) und ein wohltuendes und inspirierendes Wochenende erleben möchten.

Kosten: 95 Euro pro Person (Gruppenpreis auf Anfrage)

Diesen Workshop führe ich deutschlandweit durch. Gern auch bei Ihnen vor Ort. In einem ersten Telefonat, könnten wir einander kennenlernen und alles weitere besprechen.